Auch in ihrer sechsten Auflage unterstrich die Lasys beeindruckend ihren starken Anwenderbezug. Die positive Stimmung im Markt für Laser-Materialbearbeitung war deutlich spürbar. Knapp 6.000 Besucher informierten sich bei 189 Ausstellern aus 23 Nationen über den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung.

„Neue Aussteller wie beispielsweise Panasonic Electric Works Europe, GF Machining Solutions und EMAG Automation bestätigen, was etablierte Aussteller schon lange wissen: Die Lasys ist mit ihrem klaren Fokus auf Lasersysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme und Strahlquellen eine einzigartige Plattform“, erläuterte Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie der Messe Stuttgart.

Auch das Thema Fachkräftemangel stand im Fokus der diesjährigen Lasys. Bereits zum zweiten Mal hat der Fachverband Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im VDMA gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Nachwuchsaktion durchgeführt. Workshops zum Anfassen und Ausprobieren von Elektrobauteilen kamen bei der jugendlichen Zielgruppe sehr gut an und mit verständlichen Exponaten lernten die Schulabgänger die Faszination der Lasertechnik und Photonik kennen.

Ergänzend zum Angebot der Aussteller bot das Rahmenprogramm an allen drei Tagen den Fachbesuchern umfassenden Know-how-Transfer. Dazu gehörten die Stuttgarter Lasertage, die bereits zum zehnten Mal stattfanden.

Der Termin für die nächste Lasys steht bereits fest: Die Lasys 2020 findet vom 16. bis 18. Juni auf dem Stuttgarter Messegelände statt. nh

"Lasys meets Central Europe"

Am 29. November 2018 heißt es in Budapest "LASYS meets Central Europe". Mit diesem Veranstaltungsformat stärkt die Messe Stuttgart gemeinsam mit Industriepartnern das Thema Lasermaterialbearbeitung auch international.