Metav 2018, Gühring, Werkzeugsystem104, Stechwerkzeuge

Mit der umfangreichen Programmerweiterung bei den Stechwerkzeugen wird Gühring dem Anspruch eines Komplettanbieters mehr als gerecht: Mit den neuen markt- und anwendergerechten Ergänzungen umfasst das Programm fast 8000 Artikel. - Bild: Gühring

Auch Erweiterungen des Produkt-Portfolios werden am Stand von Gühring zu sehen sein. So wurde zum Beispiel das Stechwerkzeuge-Sortiment bereits ein Jahr nach der Einführung vergrößert. Mit den neuen markt- und anwendergerechten Ergänzungen umfasst das Programm fast 8000 Artikel.

Das Werkzeugsystem 104 wird um zahlreiche Haltervarianten ergänzt. Klemmhalter in Zollabmessungen gehören nun ebenso zum Standardprogramm wie maschinenspezifische Schäfte für Star-, Tornos- und Citizen-Maschinen. Aufnahmen mit Polygon- und HSK-T-Schaft sowie zahlreiche neue Ausführungen mit quadratischem Schaft finden sich in der Programmerweiterung.

Das System 106 wird im Bereich Klemmhalter im selben Umfang erweitert wie System 104. Außerdem kann nun aus einem deutlich umfangreicheren Portfolio an Schneideinsätzen das passende Werkzeug ausgewählt werden. Neu sind unter anderem Bearbeitungsdurchmesser ab 5 mm und Schneideinsätze zum Vollprofil-Gewindedrehen bis M12.

Auch beim System 305 finden sich umfangreiche Produktergänzungen. Dazu gehören neue Klemmhalter mit kleinem 10 x 10 mm Spannschaft, Halter für bis zu 12 mm breite Sonderplatten mit breitem Plattensitz sowie Schneidplatten mit gesintertem Spanformer.

Verbesserte Ratio-Hochleistungs-Schruppfräser

Metav 2018, Gühring, Ratio Schruppfräser
Die Ratio-Hochleistungs-Schruppfräser mit Flachkordelverzahnung haben ein optimiertes Schruppprofil für mehr Zeitspanvolumen. Sie ermöglichen um 60 Prozent höhere Standzeit. - Bild: Gühring

Eine weitere Innovation sind die Ratio-Hochleistungs-Schruppfräser. Diese haben mehrere Geometrieanpassungen durchlaufen, um das Zeitspanvolumen drastisch zu erhöhen und die Standzeit um bis zu 60 Prozent gegenüber vergleichbaren Werkzeugen am Markt zu verlängern.

Das neue Schruppprofil zeichnet sich mit einem flachen Auslauf zum Schutz der belasteten Zone und ein tieferes, runderes Nutprofil aus. Dank größerer Spannuten entstehen kurze Späne zur besseren Spanabfuhr. Das Schruppprofil ist im Gegensatz zum konventionellen Profil asymmetrisch gestaltet.

Die stabileren asymmetrischen Schneidstollen erzeugen eine glatte Schrupp-Schlicht-Oberfläche. Dies senkt den Schnittdruck im Vergleich zu glattschneidigen Fräsern. Der weiche Schnitt ermöglicht so die Verwendung auf schwächeren Maschinen oder instabilen Aufspannungen.

Die Schruppfräser stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung. Der Ratiofräser RF 100 U ist für den universellen Einsatz geeignet, der RF 100 VA für die Bearbeitung von rostfreien Stählen und der RF 100 A für die Bearbeitung von Aluminium.

Gühring informiert zudem über seine Digital Services. Dazu zählt beispielsweise die eigene Tool Management Software, mit der die Werkzeug-Ausgabesysteme TM 326, TM 426 und TM 526 gesteuert werden können. Ziel ist eine kostenoptimierte Werkzeugversorgung. Dank des Web-Interface als Schnittstelle können Daten über den kompletten Werkzeugeinsatz an die GTMS übermittelt und ausgewertet werden.

Auch die CNC-Threadmill sowie die Schnittkraftrechner-, VR- und Katalog-App von Gühring können auf der Metav 2018 in Düsseldorf vom 20. bis 24. Februar ausprobiert werden. jd

Halle 14, Stand A63