Prof. Fritz Klocke (links) und Prof. Reimund Neugebauer

Prof. Fritz Klocke (links) empfängt die Fraunhofer-Münze aus der Hand von Prof. Reimund Neugebauer. - Bild: Piotr Banczerowski

Das hochrangige Ehrenzeichen erhielt Professor Klocke als Würdigung seiner herausragenden Verdienste um die Produktionstechnik in der Fraunhofer-Gesellschaft. Professor Reimund Neugebauer, Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft, hob in seiner Ansprache zur Verleihung der Fraunhofer-Münze besonders Klockes führende Rolle als Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen und seinen Einsatz für den Fraunhofer-Verbund Produktion hervor, dessen Sprecher er von 2007 bis 2013 war.

Auch sein außerordentliches Engagement bei der Gründung des Fraunhofer Center for Manufacturing Innovation CMI in Boston/USA, das den Grundstein für die weiterführenden Aktivitäten der Fraunhofer-Gesellschaft in den Vereinigten Staaten legte, würdigte Neugebauer in der Laudatio.

Klocke war darüber hinaus auch maßgeblich beteiligt am Aufbau internationaler Fraunhofer-Kooperationen und europäischer Project Center mit Universitäten und Industriepartnern in Griechenland, Irland, den Niederlanden und Schweden.

Die Fraunhofer-Münze empfing der langjährige Leiter des Fraunhofer IPT und Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen nun als weitere Ehrung im Rahmen seiner Verabschiedung aus der Institutsleitung des Fraunhofer IPT: Zum Ende des Jahres übergibt er diese an seinen Nachfolger Professor Christian Brecher, der bereits seit dem 1. Januar 2004 den Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen am WZL innehat. nh